Die Vienna Insurance Group ist nicht nur eines der größten Versicherungsunternehmen Österreichs, sondern auch eine jener Versicherungen, die besonders marktschreierisch agieren – und das auf Kosten ihrer Kunden!

In Liechtenstein betreibt die Vienna Insurance Group ein selbstständiges Tochterunternehmen, nämlich die Vienna Life Lebensversicherung AG. Auch diese steht ihrer Mutterfirma in nichts nach, wenn es darum geht, Versicherungskunden das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Systematische Geldvernichtung auf Kosten der Versicherten

Die Vienna Life Lebensversicherungen AG vertreibt seit über einem Jahrzehnt Fondsgebundene Lebensversicherungen. Die vielen Vorteile des Finanzplatzes Liechtenstein werden dabei in höchsten Tönen angepriesen. Die Werbeversprechungen reichen dabei etwa von der Steuerfreiheit des Vermögenszuwachses, über Konkursprivileg, und das Versicherungsgeheimnis bis hin zu übermäßig hohe Renditen.

Auch für die Lebensversicherungen selbst, hat sich die Marketing-Abteilung der Vienna Life Lebensversicherungen AG so richtig ins Zeug gelegt. Die Produkte tragen so vielversprechende Namen wie Selecta, Prime, Protected, Floor oder Garantie.

Verlust garantiert

Das einzige, worauf sich die Anleger aber garantiert verlassen können, ist, dass sie mit diesen Produkten hohe Verluste erleiden. Den Kunden kann man dabei keinen Vorwurf machen. Die meisten legten Wert auf Sicherheit und Ertragschancen bei größtmöglicher Anonymität, und haben sich von den „Milch und Honig“- Versprechungen der Vienna Life Lebensversicherungen AG locken lassen.

Anstelle des versprochenen Ertrages haben zahlreiche Anleger aber einen gewaltigen Verlust erlitten.

Den Verantwortlichen der Vienna Life Lebensversicherungen AG muss dies von Anfang an klar gewesen sein, denn:

Oft liegt der Grund des Verlustes darin, dass seitens der Vienna Life exorbitante Kosten, Gebühren, etc. verrechnet werden. Verschwiegen wurde und wird immer noch, dass nach Abzug dieser Kosten realistischerweise gar kein Ertrag und keine Rendite erwartet werden können!

Kündigen Sie jetzt ihre Vienna Life Lebensversicherung, bevor es zu spät ist!

Unsere Anwälte unter der Leitung von Rechtsanwalt Dr. Hans-Jörg Vogl vertreten bereits tausende Geschädigte, die jeweils große finanzielle Schäden mit ihren Lebensversicherungen erlitten haben. Dank des Einsatzes von Dr. Vogl und ausgewählter Sachverständiger sind die Geschädigten mit einem blauen Auge davongekommen: Der Schaden wurde ihnen ersetzt.

Da grundsätzlich Verjährung eingewendet wird, sollten Geschädigte mit der Durchsetzung ihrer Ansprüche nicht zu lange warten. Denn: Je früher geklagt wird, desto geringer die Wahrscheinlichkeit der Verjährung und desto größer die Chance auf Erfolg.

Wenn auch Sie eine Fondsgebundene Lebensversicherung der Vienna Life Lebensversicherungen AG besitzen, oder jemanden kennen, der eine solche Fondsgebundene Lebensversicherung abgeschlossen hat, dann handeln Sie jetzt und informieren Sie sich über die erfolgsversprechende Vertretung durch die EAS.

Die Sichtung der Unterlagen, sowie die rechtliche Beratung über Ihre Chancen vor Gericht erfolgen durch unsere Anwälte persönlich und kostenlos.